PDA

View Full Version : Inneres und äußeres Training



Kaijet
24th September 2006, 05:13 PM
Hallo alle,

ihr habt bestimmt schon von den "Äußeren Trainingsmethoden" (Nei Gong)und dem "Inneren Trainingsmethoden" (Wei Gong) gehöhrt.

Was sind die Vorteile bzw. Nachteile dieser Übungen und welche kennt ihr von Eurem Training?

Oder ist am Ende alles gleich?

Laßt höhren Leute....

Andrew
25th September 2006, 07:40 AM
Hier eine Antwort, die ich vor einiger Zeit (auf der alten Wahnam Webseite) geschrieben habe .... halt auf Englisch:


Nei Gong means Internal Art - cultivation by way of jin (essence), shen (mind) and qi (energy) e.g. Golden Bridge which is cultivation of jin, meditation which is cultivation of shen and Abdominal Breathing which is cultivation of qi. Qi Gong means Energy Art - cultivation by way of energy e.g. Lifting the Sky and Abdominal Breathing. In this case Qi Gong is a subset of Nei Gong. This way of definition is generally accepted by established masters.

Another answer, which is less common but nevertheless accepted, is the differentiation between Internal and External cultivation of Qi Gong. An example of "External" cultivation is a dynamic pattern, e.g. Lifting the Sky which is refered to as "wai qi gong" or "external energy art". "Internal" cultivation is refered to as "nei qi gong" or "internal energy art" an example of which is Sinew Metamorphosis. These terms are usually shortened to "Waigong" and "Neigong". In this case, Neigong (short form of Nei Qi Gong) is a subset of Qi Gong.

Neigong and waigong are closely related to, but not the same as, “dong qi gong” and “jing qi gong”. Word by word, “dong qi gong” is “dynamic energy art”, whereas “jing qi gong” is “quiescent energy art”, and they are usually shortened to “dong gong” and “jing gong”. Neigong is (in the sense of relates to, and not in the sense of the same as) jing gong, and waigong is donggong.


In diesem Sinne wäre Nei Gong "innere Methode" und Wei Gong "äussere Methode".

Andrew

Airwolf
25th September 2006, 10:08 AM
Hallo zusammen,

ich glaube innere Trainingsmethoden haben den Vorteil das sie mehr die Gesundheit fördern als die Äußeren und man sie länger ausüben kann als bei denjenigen die alles nur mit reiner Muskelkraft machen. Reine äußere Übungen sind meiner Meinung nach, z.B. die Abhärtung der Arme indem man durch das Schlagen auf harte Gegenstände versucht, Kalzium in die Knochen einzulagern, damit sich die Knochenmasse verdichtet. Reine interne Übungen fallen mir im Moment nicht ein, da man z.B. auch bei den QiGong Übungen ja eigentlich sowohl extern (Ablauf, Form) und intern trainiert.( Chi Aufbau, Atemkoordination). In Bezug auf unser Training fallen mir eigentlich nur Übungen ein die beides beeinhalten (Yin/ Yang Aspekt) wie die Stände, oder die Formen... Die Frage die ich mir immer stelle ist, warum Shaolin Kung Fu so oft als externer Stil bezeichnet wird, obwohl doch viel Chi Arbeit dahintersteckt ?

Gruss Airwolf

Kaijet
3rd October 2006, 08:48 AM
So da sind wir wieder,

Prinzipiell gibt es zwei Methoden in Kung Fu:

Die innere und die äußere Methode.

Der Anfänger im hohen Kung Fu (inneres Kung Fu) wird wegen seiner mangelnden Fähigkeiten meißt die äußere Methode praktizieren. Bis er eben diese Fähigkeiten erlangt hat und seine Praxis immer mehr innerlich wird.

Oder aber die Kung Fu Schule/Stil ist einfach auf äußeres Kung Fu ausgerichtet.

Vorteil vom inneren Kung Fu (hohes/tiefes Kung Fu) es werden auch Gesundheit und geistige Reifung damit erreicht. Da im inneren Kung Fu, wie es der Name schon sagt, das innere auch besser mit Chi durchflossen wird und damit die Organe stärker und falls schon krank, wieder gesund, werden.

Dies kann man mit den äußeren Methoden wie "Taming Tiger", "Iron Fist"; "Iron Shirt", etc., nicht erreichen aber mit den inneren Methoden wie "Golden Bell", "Cosmos Palm", "One Finger Schooting Zen".

precious_Duck
9th October 2006, 08:16 PM
Gehört zu den äußeren Trainigsnmethoden auch Abhärtung des Körpers z.B. durch Schläge? Dies kann man ja auch durch CHi Kung (innere?) erreichen.

pD

Andrew
10th October 2006, 06:34 AM
Ja. Sifi Kai hat die Antwort auch schon gegeben --- Iron Shirt = äussere Methode, Golden Bell = innere Methode.

Andrew

precious_Duck
10th October 2006, 08:03 PM
Ah ok, jetzt hab ichs verstanden.

pD

mauro
15th October 2006, 12:28 PM
Hallo zusammen,

Ich hab gehört, das in äusseren Schulen, in höheren Stufen, man langsam ins innere training geht. Ich glaube in eines von Sigung's Bücher gelesen zu haben, das z.B. das training von Iron Palm, mit der Zeit (lange, Zeit) zu Cosmos, oder Diamont Palm führen kann. Weis jemand wie das funktioniert?

Wahrscheinlich gibt es, wie so oft im Leben, verschiedene Arten zum Ziel zu kommen. Es ist immer die Frage, was und wie man es erreichen will. Iron Fist war in Zeiten in dem man Physisch kämpfen musste wahrscheinlich eine gute Wahl um Schnell zu einem Ziel zu kommen. In heutigen Zeiten muss man sich überlegen, was die Waffen sind die man braucht, ist es Iron Fist, oder einen starken Geist. Vor allem sollte man immer den direktesten und effektivsten Weg wählen.

In (fast) diesem zusammenhang, hätte ich eine Frage: Was ist für Kinder geeigneter, äusseres, oder inneres training? Hab mich schon mal gefragt, ist es vielleicht besser mit äusserem Training zu beginnen damit der Körper äusserlich zu erst mal Stark wird und dann mit zunehmendem Alter und reife mit dem Inneren beginnen (kann mir vorstellen, das es nicht einfach ist mit einem 6 jährigem Kind, inneres Training zu machen :) ) Oder direkt mit dem Inneren Training beginnen um die Möglichkeit zu haben von Anfang, höhere Levels zu erreichen?

gruss
mauro

Andrew
15th October 2006, 01:52 PM
Ich hab gehört, das in äusseren Schulen, in höheren Stufen, man langsam ins innere training geht. Ich glaube in eines von Sigung's Bücher gelesen zu haben, das z.B. das training von Iron Palm, mit der Zeit (lange, Zeit) zu Cosmos, oder Diamont Palm führen kann. Weis jemand wie das funktioniert?
Ohne inneres Training wird ist (meiner Meinung nach) unmöglich sein, eine hohe innere Kunst wie Cosmos Palm zu entwickeln. Hat man bereits Iron Palm und dann widmet sich die innere Künste und inneres Training wäre es doch möglich Cosmos Palm (in diesem Beispiel) zu entwickeln. Aber zuerst muss man die ganzen Verletzungen (innere) heilen.

Es gibt eine weitere Möglichkeit. Iron Palm (usw.) kann auch mit innerem Training entwickelt werden. Das Äusserliche bleibt gleich aber die inneren Blockaden werden sofort bekämpt.

Wenn man aber überlegt. Was ist heute der Sinn von Künste wie Iron Palm usw. Ja, sie sind schneller entwickelt als die innere Künste. Aber dafür sind sie (fast) ausschliesslich für Kampfzwecke einsetzbar.


In (fast) diesem zusammenhang, hätte ich eine Frage: Was ist für Kinder geeigneter, äusseres, oder inneres training?
Sifu sagte mal, dass Kinder mit unserem Kung Fu ab ca. 12 und Qi Gong ab ca. 8 beginnen können. Vorher sollen sie eher mit äusserlichen Methoden trainieren.

P.S. Kinder sollen auch Kinder sein dürfen. Spielen gehört auch dazu ;)

mauro
15th October 2006, 02:15 PM
Vielen Dank für die schnelle Antwort Sifu.

Wesshalb können Kinder erst mit 12 Kung Fu beginnen in Vergleich zu Qi Gong (8). Ist es wegen den "Stärkeren" Übungen wie z.B. Zhang Zhuang.

Andrew
16th October 2006, 06:35 AM
Wieder eine gute Frage :) .

Kinder können schon früher anfangen. Aber mit der wahren Seite der Kunst macht es vor ca. 12 Jahren keinen Sinn. Vorher sollen Kinder mehr spielerisch sein können, bevor sie sich mit dem "harten" Training ausseinander setzen müssen.

Wie bei allen "Regeln" dieser Art, sind sie nicht fest. Es sind wenig Leute, die als Jugendliche oder Erwachsend genug diszipliniert sind, um ihres Training regelmässig und korrekt zu machen. Wie können wir so etwas dann von Kindern erwarten?

Andrew